Die Gebirgswand in Spur H0

.....die Rückwand des Hochgebirgsabschluß am Dörfchen oben ist von Beginn an ein Provisorium gewesen. Durch den Bau der Gebirgsschlucht, wurde nun der Zugang zur Anlage in die Rückwand gebaut. Den krönenden Abschluss bildet nun diese imposante Felswand.

Gebaut ist die Wand  aus Styrodyrplatten, diese wurden entsprechen geschnitten und gebrochen um dem Fels die Struktur zu geben.

 

Technische Daten über das Rückwand Diorama.

Höh: 2,10m

Breite 1,35 m

Tiefe am Bergfuß 0,35 m

Gewicht ca. 30 kg

 

Baubeschreibung:

 

die Sockelplatte besteht aus 8mm Laubholz in Kontur gesagt.

Alle Styrodurplatten für das Grundgerüst sind mit Heißkleber in

Schichtbauweise verklebt.

Die Felsstruktur wurde aus dem Styrodur  geschnitten und gebrochen.

Als Puzzle Stein für Stein zusammengefügt.

MIt zur Verklebung und der Struktur wurde Fertigspachtel aus dem Baumarkt verwendet.

Daher auch das Gewicht der Felswand.

Die Farbgebung ist mit Abtönfarbe  erstellt.

 

Bauzeit insgesamt von der Planung  bis zur fertigen Felswand ca 3 Wochen.

Der Gebirgswuchs, die Kletterszenen  werden in den nächsten Wochen eingebracht.

 

Nun aber die Bilder der einzelnen Schritte.